Die Magie der Dinge – ein Objektfotografie Projekt

Jutta Schmidt

ab 17.10.19 , do, 16.15-19.15 h

Der Mensch lebt in einer Dingwelt. Die Objekte, die ihn umgeben, die er benutzt und die er besitzen möchte prägen sein Handeln und Streben.

Bereits in der niederländischen Kunst des 17. Jahrhunderts gewannen die in Bildern dargestellten Gegenstände immer mehr Bedeutung und das Stillleben entwickelte sich als eigenständige Bildgattung.
Heute leben wir in einer Konsumwelt, in der Statusgewinn vor allem über die materiellen Dinge funktioniert – "Mein Haus, mein Boot, mein Auto" – beziehungsweise – "Mein iPhone, meine Jeans, meine Turnschuhe".
In diesem Kurs setzen wir uns mit der Abbildung von Objekten auseinander. Wie können wir die dargestellten Dinge ins rechte Licht rücken und welche technischen und fotografischen Kniffe gibt es dafür? Das klassische Stillleben mit seiner ausgefeilten Beleuchtung ist Ausgangspunkt für unsere Arbeit im Fotostudio. Wir entwickeln im Laufe des Seminars eigene Bildideen, um Objekte zeitgemäß in Szene zu setzen – sie zu ironisieren, zu kritisieren oder zu hinterfragen.
Es wird ein Unkostenbeitrag von 35 € pro Teilnehmer*in erhoben
Für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Alle für den Kurs erforderlichen theoretischen und praktischen Kenntnisse werden aufeinander aufbauend im Kurs vermittelt. (max. 15 Teiln.).

Ort:
MZ 0/10