Angebot für den Optionalbereich

Natur und Urbanität. Einführung in die künstlerische Arbeit mit fotografischen Bildern.

Andy Scholz

8.10.19 - 28.1.20
Kurs für Optionalbereich

Teil 1: Theoretische Arbeit mit fotografischen Bildern: Theorie. Bildanalyse. Bildkritik, di, 16.15-17.45 h
Teil 2: Praktische Arbeit mit fotografischen Bildern: Praxis. Konzept. Übung,
di, 17.45-19.15 h

An den Grenzen zwischen Natur und Urbanität werden wir uns auf dem Campus der RUB bewegen. Wo treffen architektonische Strukturen auf Natur? Was entsteht aus dieser Begegnung? Durch die visuelle Untersuchung der Schnittstelle von Baumaterial und Naturraum arbeiten wir gezielt an der Schulung des fotografischen Blicks. Im Laufe des Semesters erstellen die teilnehmenden Studierenden sukzessive ein fotografisches Bilder-Archiv. Fragen zur Fotografie als künstlerisches Ausdrucksmittel bilden einen weiteren Schwerpunkt des Moduls.
In Teil 1 steht der kritische Blick auf und die visuelle Analyse von fotografischen Bildern im Fokus. Die Studierenden werden ihre eigenen Bilder und die der anderen betrachten und analysieren. Vom flüchtigen zum konkreten Moment. Vom Postkartenmotiv zum eigenständigen Bild. Vom Architekturfoto zum Kunstwerk. Vom Zeitungsfoto zur Dokumentation. Begleitend dazu werden künstlerische Praktiken, Methoden und Positionen aus dem angewandten und künstlerischen Bereich der fotografischen Disziplinen beleuchtet und erläutert.
In Teil 2 werden sich die Studierenden anhand von praktischen Übungen dem Campus der RUB fotografisch annähern. Sie werden sich anhand von bereit gestellten Aufgaben mit der fotografischen Bildwerdung durch den gezielten Einsatz von Struktur, Detail, Form, Perspektive, Raum und Abstraktion auseinandersetzen.
Für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Alle für den Kurs benötigten Grundlagen und praktischen Kenntnisse werden aufeinander aufbauend in einzelnen Praxisübungen erarbeitet. Verpflichtend für eine erfolgreiche Teilnahme sind: regelmäßiger Seminarbesuch, Referate/Präsentationen (20 minütige Präsentation mit Projektor), selbstständige Weiterentwicklung der eigenen künstlerischen Arbeit und deren Nachweis sowie eine Abschlusspräsentation (20-minütige Abschlusspräsentation, aufbereitetes PDF und Teilnahme an der Semesterausstellung) (max. 15 Teiln.).

Ort:
MZ 0/10