Optionalbereich: Ko-Kreatives Theaterlabor


Teil 1: Kollektive Theaterformen (Seminar), WiSe 2020/21, Mo, 10.15 – 11.45 Uhr, Anwesenheitszeit online oder in Präsenz MZ 1/01

Teil 2: Ko-Kreatives Arbeiten im Theater (Praktische Übung), WiSe 2020/21, Mo,12.15 – 13.45 Uhr, Anwesenheitszeit online oder in Präsenz MZ 1/01




Teil 1:
Bei kollektiven Theaterformen ist jede*r gleichwertig bei allen Entscheidungsprozessen beteiligt. Egal wie divers die einzelnen Personen und individuelle Anliegen sind, es findet sich immer ein gemeinsamer Weg. Kollektive Theaterformen werden seit den 60ern praktiziert. Dabei haben Theaterensembles unterschiedliche Formate entwickelt und immer wieder bringt die kollektive Arbeitsmethode Erneuerungen, Innovationen und Überraschungen hervor. Der Begriff und die Methode Ko-Kreation als ein Prozess oder das Ergebnis eines gemeinschaftlichen Gestaltungsprozesses wird auch in der Wirtschaft angewandt. Im Seminar begeben wir uns mit wenigen kurzen grundlegenden Texten aus der Theaterwissenschaft in das Labyrinth der Möglichkeiten partizipativer Arbeitsprozesse im Theater.

Teil 2:
Ko-kreative Arbeitsmethoden basieren auf Partizipation und Teilhabe. Gemeinschaftlich werden Themen gesucht und festgesetzt. Dazu arbeiten wir auch in kleinen Gruppen. Je nach Möglichkeit treffen wir uns in Präsenz oder online. In den Präsenzsitzungen werden wir zur Stärkung des Ensembles und der Selbstdarstellungen Übungen aus der Theaterpädagogik und dem Schauspieltraining unter allen Vorgaben der Coronaschutzverordnungen durchführen.

Anmeldung nur über CampusOffice vom 5. - 16. Oktober 2020




Regie: Karin Freymeyer